"E-Motion": Das Medienprojekt der EJS

 

Elektronische (Multimedia-) Geräte zählen mehr denn je zu unserem Alltag. Besonders in der Lebenswelt junger Menschen spielen sie eine wichtige Rolle. Immer wieder werden dabei aber auch die „Schattenseiten“ dieser Entwicklung diskutiert. Verbindet uns die Technik? Oder isoliert sie uns mehr und mehr? Gerade Jugendlichen wird nicht selten der Vorwurf gemacht, sie lebten in einer Art „digitalen Parallelwelt“, die mehr vom Konsumieren bestimmt sei, als durch das aktive Handeln und Gestalten. („Leg doch mal das Handy weg“, "mach doch mal was Sinnvolles“,…). Dabei spielen gerade für Jugendliche das (Mit)-Teilen von emotionalen Bildern, Videos und Musik eine besondere Rolle, wenn es darum geht, Gefühle und Gedanken zu äußern.

 

Mit unserem Projekt "E-Motion" ermutigen wir in der EJS daher Jugendliche, sich auf kreative Weise mit den unterschiedlichsten Formen von medialer Gestaltung (Videodreh, Animationsfilme, ActionCam, Light-Painting, Fotografie,...) auseinanderzusetzen und sich darin auszuprobieren. In der Gemeinschaft mit anderen werden so eventuell ganz neue Medien kennenlernt oder auch alt Vertrautes in einem neuen Kontext genutzt.

 

Projektleitung: Nico Paasch